Sehenswürdigkeiten in Tübingen

Städtereise Tübingen

Tübingen bietet eine Vielzahl an interessanten Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Sie lockt daher jedes Jahr viele Besucher in die Stadt. Die engen Gassen, steilen Staffeln und spitzen Giebel der Häuser prägen das Bild der Universitätsstadt. Bei Bedarf stehen Stocherkahnfahrten oder Stadtführungen zur Verfügung, wodurch sich Touristen einen guten Eindruck über die Stadt machen können.

Was sollte man an einem Tag gesehen haben?

Eines der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Tübingen ist das Museum Schloss Hohentübingen. Es handelt sich hierbei um eine mittelalterliche Burg, die später zum Schloss gekürt wurde. Eine Besonderheit ist der Renaissance Vierflügelbau, der mit schönen Rundtürmen ausgestattet sind. Diese Sehenswürdigkeit bietet einen außergewöhnlichen Panoramablick. Nicht weit entfernt liegt das Rathaus von Tübingen. Es ist eines der schönsten Fotomotive der Stadt. Das schöne Gebäude wurde 1435 errichtet. 2016 wurde das Rathaus saniert. Besonders sehenswert ist die astronomische kunstvolle Uhr, die sich an der Außenfassade befindet sowie die schönen Sgraffito-Bemalungen. Wer eine Tour durch Tübingen an einem Tag plant, sollte sich nach dem Rathaus zur Stiftskirche bewegen. Sie ist nicht weit entfernt. Die Turmspitze kann über 170 Stufen erreicht werden. Die Kirche ist durch ihre architektonische Präsenz eines der Wahrzeichen der Stadt. Von der Turmspitze aus steht ein toller Blick auf das Ammer- und Neckartal zur Verfügung. Im Inneren der Kirche finden regelmäßig Konzerte statt. Auf Reisefein gibt es eine tolle Liste der Sehenswürdigkeiten in Tübingen

Unterwegs in Tübingen

Nach dem Besuch der Stiftskirche bietet sich der Hölderlinturm an. Auch dieser Turm ist eines der Wahrzeichen der Universitätsstadt. Der Name stammt vom deutschen Dichter Friedrich Hölderlin, der im gelben Turmbau residiert hat. 2017 wurde das Gebäude saniert und zieht viele Touristen und Einheimische an. Einige Minuten vom Hölderlinturm entfernt liegt die Neckarinsel Tübingen. Der östliche Bereich sorgt für eine romantische Stimmung. Die Platanenallee ist sehr malerisch gestaltet und bietet viel Ruhe und Entspannung. Neben dem Seufzerwäldchen, das besonders von verliebten Pärchen sehr geschätzt wird, steht Besuchern das Silber-Denkmal zur Verfügung. Im Sommer finden auf der Neckarinsel einige Events statt, wie zum Beispiel das Stocherkahnrennen. Für ein Höchstmaß an Erholung sorgt auch der Botanische Garten am Stadtgraben. Dieser Garten ist ein wahres Paradies für Naturfreunde und Spaziergänger. Auch bei den Tübingern ist er ein beliebter Erholungsort. Er bietet nicht nur eine üppig-grüne Vegetation, sondern auch viele exotische Pflanzen. Wie bei vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt ist der Eintritt frei.

Sehenswürdigkeiten außerhalb der Altstadt

Einige Sehenswürdigkeiten wie das Kloster Bebenhausen, das Schloss Hohentringen und die Stiftung Kunsthalle liegen etwas außerhalb. Aber auch diese Sehenswürdigkeiten können in eine Tagestour integriert werden. Beim Kloster Bebenhausen handelt es sich um eine alte Zisterzienserabtei. Es war früher das Jagdschloss der württembergischen Könige. Das Schloss ist sehr gut erhalten und ist ein beliebtes Fotomotiv. Das Schloss Hohentringen ist mit einer schönen Schlossanlage umsäumt. Der Naturpark und das Restaurant im Inneren des Schlosses laden zum Verweilen ein. Das Restaurant bietet vor allem Gerichte aus der schwäbischen Küche. Sie bietet ein rustikales Ambiente und ist perfekt dafür geeignet, um sich während eines Tagesausfluges stärken zu können.

Tipps und Tricks

Wer eine Tour quer durch Tübingen plant, aber nur einen Tag Zeit hat, sollte sich vorab einen Plan erstellen. Dieser Plan könnte wie oben beschrieben aufgebaut werden. Das hat den Vorteil, dass die Sehenswürdigkeiten schnell erreicht werden und nicht so viel Fahrtzeit aufgewendet werden muss. Oftmals ist es ratsam, das eigene Fahrzeug am Startpunkt oder Bahnhof zu parken. Tübingen verfügt über ein gut ausgebautes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln. Somit können auch die abgelegenen Sehenswürdigkeiten schnell erreicht werden. Auch vom Bus oder der Bahn aus ist ein Blick auf die Stadt möglich. Nebenbei kommt man vielleicht mit dem einen oder anderen Einheimischen ins Gespräch. Somit erhält man viele Informationen rund um die Stadt aus erster Hand.

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Anzahl der Bewertungen: 1 Durchschnittliche Bewertung: 5

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*